Am Samstag dem 23.11. teilte uns Daniel Höynck aus Namutamba mit, dass Betty Nakafunvu am frühen Morgen im Krankenhaus von Mityana, Uganda, verstorben sei.
Betty hat vor fast 3,5 Jahren die Leitung des Reha-Zentrums von Lydia Lehmann übernommen. Die Arbeit stellte sich nicht gerade als einfach heraus, da es ziemlich lange gedauert hat, sich ins Netzwerk solcher Organisationen einzureihen und sich damit stärker in Uganda zu verwurzeln.
Was auf sie zukommen würde, hatte sie damals selbst gesehen und erst zugesagt, die Arbeit anzunehmen, als sie von Gott her einen ziemlich deutlichen Hinweis bekam, dass sie es anpacken soll.

Nach einem gesundheitlichen Tiefpunkt im letzten Jahr gab es für sie einen weiteren solchen Punkt der Versicherung bei ihrem Gott.
Nun durfte sie die Arbeit niederlegen, aus dem Rollstuhl aufstehen und zu dem gehen, der auf sie gewartet hat und schon alles für sie vorbereitet hat.
Auch von der Neukirchener Mission bedanken wir uns ganz herzlich bei Betty für ihren Mut und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und auch mit uns gut zusammen zu arbeiten.
Am Mittwoch dem 27.11. fand die Beerdigung statt.
Dem Mitarbeiterteam wünschen wir einen besonderen Zusammenhalt in dieser Zeit und dass zusammen mit dem Vorstand in Uganda bald eine Leitungsperson für den Übergang gefunden wird.
Herzlichen Dank für Gebete für die Arbeit in Namutamba!